Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /home/www/kreuz_joomla/plugins/system/googleanalytics4joomla/googleanalytics4joomla.php on line 23
Kreuzfahrten - Flusskreuzfahrten
  • Home
  • Flusskreuzfahrten
flusskreuzfahrt

Flusskreuzfahrten

Flusskreuzfahrten gehören mit zu den am stärksten wachsenden Marktsegmenten in der Touristik und weltweit unternehmen gegenwärtig über 1,13 Millionen Passagiere eine Flusskreuzfahrt. Insbesondere die europäischen Flüsse und der Nil sind die beliebtesten Zielgebiete für Flussfahrten hinsichtlich des deutschen Quellmarkts. Durch den hohen Nachfrageanstieg in der letzten Dekade erweist sich die Flusskreuzfahrt heute sogar als Konkurrent zur Hochseekreuzfahrt, da ein Teil der bereits erfahrenen Hochseekreuzfahrer mit zunehmendem Alter zur Flusskreuzfahrt wechselt.

Deutschland zählt zum wichtigsten Markt für Flusskreuzfahrten. Das Marktvolumen hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten konstant entwickelt. Dies liegt zum einen in der Sicherheit des Reisens auf heimischen Gewässern und zum anderen an der einfachen und bequemen Anreise mit Auto, Bahn oder Bus.

Das jährliche Umsatzvolumen beträgt gegenwärtig ca. 396 Millionen Euro, was einem leichten Minus von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. 2014 verhinderten einige Faktoren ein Wachstum des Flusskreuzfahrtenmarktes. Das Niedrigwasser auf der Elbe und Donau verursachte Schwierigkeiten bei der Durchführung von Flussfahrten im Juni, Streiks der Schleusenwärter in Frankreich führten in den Sommermonaten zu Einschränkungen bei Flussfahrten auf Rhône, Saône und Seine. Auf die politische Krise in der Ukraine und Russland folgte ein Nachfragerückgang hinsichtlich von Flusskreuzfahrten auf Wolga, Dnjepr und Co.; Anbieter waren hier darüber hinaus gezwungen, Routen zu ändern oder Fahrten teilweise komplett abzusagen. Der Nil ist ebenfalls von der politischen Lage in Ägypten stark betroffen. 2011 unternahmen noch knapp 110.000 Passagiere aus dem deutschen Quellmarkt eine Nilkreuzfahrt, 2014 waren es nur noch knapp 60.000.

Trotz dieser Umstände ist das Gesamtpassagieraufkommen seit 2011 erstmals wieder gestiegen. Bei Betrachtung von Flussfahrten auf deutschem Staatsgebiet ist ein Anstieg von 16,5 Prozent im Jahr 2014 zu verzeichnen gewesen. Dadurch konnten Verluste durch obig genannte Umstände weitgehend kompensiert werden.

Nach dem deutschen Quellmarkt wurden von den kanadischen und den US-amerikanischen Märkten die meisten Flussfahrten realisiert. Mit einem Anstieg von 71,1 Prozent wurde im nordamerikanischen Quellmarkt der größte Nachfrageanstieg im Jahr 2014 verzeichnet.

Der deutsche Flusskreuzfahrtenmarkt auf einen Blick