Fähren

 Fährtourismus

Fähren sind vor allem dazu gedacht, Passagiere und Fahrzeuge zwischen zwei Punkten zu befördern, die sonst nur schlecht zu erreichen sind, z. B. wegen fehlenden Landverbindungen bzw. Brücken. Zunächst wurden die Fähren als reine Transportschiffe betrachtet, deren Hauptaufgabe die Überfahrt war. Fähren spielen heute sowohl im Urlaubs- und Geschäftsreiseverkehr als auch beim Transport von Gütern eine große Rolle. Fährschiffe sind in den letzten Jahren immer größer und komfortabler geworden. Unter touristischen Gesichtspunkten kommt den Fährschiffen eine große Bedeutung zu. Sofern Inseln und Inselgruppen das Reiseziel sind, so bilden die Fährverbindungen vom Festland zur eigentlichen Destination die einzige Alternative zum Flugverkehr. Angelehnt an das Ausstattungsniveau der Kreuzfahrtschiffe haben heute viele Fähren Restaurants, Geschäfte, Bars, Tagungsräume und Fitnessbereiche. Der Erlebniswert gewinnt damit neben der eigentlichen Beförderung immer mehr an Bedeutung.

Weltweit werden ca. eine Milliarde Passagiere mit Fähren transportiert, jedoch sind die offiziellen Zahlen aufgrund fehlender Angaben von Reedereien vor allem aus dem asiatischen Raum nicht vollständig. Trotzdem kann man die Zahl der Fährpassagiere durchaus mit den Größenordnungen des Flugverkehrs vergleichen. Der größte Anteil der Reisenden und Pkws verkehrt auf nationalen Routen und liegt jeweils bei ca. 84 %, während immerhin 45 % der Caravan- und Wohnmobilbeförderung auf internationalen Routen stattfindet. Natürlich gibt es vor allem in Staaten mit vielen Küsten und Inseln einen regen Fährverkehr. Bei den nationalen Verbindungen sind Griechenland (ca. 55 Millionen Passagiere), Norwegen (53 Millionen Passagiere) sowie Italien (31 Millionen Passagiere) zu erwähnen. Bei den internationalen Strecken stehen die Verbindungen zwischen Dänemark und Schweden und zwischen Frankreich und Großbritannien im Vordergrund. Diese Verbindungen gehören zu den meistbefahrenen Routen der Welt. Alleine auf der Verbindung zwischen Dover und Calais befördern die Fährschiffe ca. 16 Millionen Passagiere jährlich, weitere 16 Millionen Reisende nutzen den Eurotunnel. Heute wird diese klassische Verbindung zwischen dem europäischen Festland und Großbritannien nur noch von zwei Fährreedereien bedient, P&O Ferries und SeaFrance. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fährverbindung zwischen Dänemark und Schweden von Helsingör nach Helsingborg mit der Reederei Scandlines. Bei insgesamt knapp über 20 Millionen Reisenden liegt hier der Anteil der Fährpassagiere bei ca. 10 Millionen.